Vater werden: Fragen zum Thema Sex nach der Geburt

Bild: David Leo Veksler / Flickr / CC BY-SA 2.0

Let’s talk about Sex, Baby!

Werdende Väter sind vor der Geburt in der Regel genau so aufgeregt wie ihre Frauen. Vater werden ist eine wunderschöne und spannende Angelegenheit, doch oft haben Männer Fragen auf dem Herzen, die sie ihrer schwangeren Partnerin nicht so gerne stellen möchten. Schließlich möchte man die Liebste nicht vor den Kopf stoßen und sich nicht als „unsensibler Rohling, der nur an das eine denkt“ präsentieren. Die Väter-Seite hat sich drei brennenden Fragen zum Thema Geburt und Sex angenommen, die zahlreichen werdenden Vätern durch den Kopf geht.

Verändert sich die Vagina nach der Geburt?

Seid ehrlich, Jungs! Wer denkt als werdender Vater nicht darüber nach, ob die Frau nach der Geburt des Kindes untenherum noch genauso aussieht wie vorher? Und viele Männer tragen die Angst in sich, dass die Scheide der Liebsten nicht mehr so eng sein wird wie zuvor. Schließlich rutscht ein komplettes Baby durch sie hindurch! An dieser Stellung können wir Euch gleich beruhigen! Es ist nur ein Gerücht, dass sich die Vagina nach einer Geburt nicht zurückbildet und – entschuldigt den häufig genutzten, aber unfeinen Begriff – „ausgeleiert“ ist. Das Gegenteil ist der Fall! Die Vagina ist zum Glück enorm elastisch und kann eine Geburt problemlos aushalten. Bereits nach wenigen Monaten bildet sie sich in ihre ursprüngliche Form zurück. Am schnellsten erfolgt eine Rückbildung bei Frauen mit einer trainierten Beckenbodenmuskulatur.

Wie gut wird der erste Geschlechtsverkehr nach der Geburt sein?

Auch diese Angst ist bei werdenden Vätern sehr verbreitet! Viele Männer befürchten, dass sich der Geschlechtsverkehr nach einer Geburt negativ verändern wird. Die Frau könnte weniger Lust haben oder die Lust auf Sex komplett verlieren. Und die Bilder, die viele Väter vom Händchenhalten im Kreißsaal im Kopf zurückbehalten haben, könnten echte Lustkiller sein. Eines ist klar: Das Leben mit einem neugeborenen Baby kann sehr anstrengend sein, sodass die frischgebackenen Eltern möglicherweise gerade in den ersten Wochen zu müde sind, um sich gemeinsam im Bett zu vergnügen. Auch kann die Libido nach der Geburt durch die Hormonumstellung verringert sein und somit zum Erliegen des Geschlechtsverkehres führen. Ihr müsst Euch also in Geduld üben!

Und selbstverständlich braucht das Geburtserlebnis nicht nur bei Frauen, sondern auch bei den meisten Männern Zeit um verarbeitet zu werden. Hierbei ist es hilfreich mit der Partnerin und mit anderen Männern über das Erlebte zu sprechen. Die gute Nachricht: Die Zeit sexueller Enthaltsamkeit geht auch wieder vorbei! Sobald das Baby besser durchschläft und der Körper der Frau sich erholt hat, erholt sich auch das Sexleben der Eltern wieder. Ihr solltet Euch langsam wieder an das Thema Sex und Zärtlichkeit herantasten und mit Eurer Partnerin über Eure beidseitigen Bedürfnisse und Ängste sprechen. Mit Geduld, Ehrlichkeit und Verständnis wird auch die Lust zurückkommen.

Sex nach der Geburt: Wie lange müssen wir warten?

Rein medizinisch gesehen spricht nichts gegen vaginalen Geschlechtsverkehr vier bis sechs Wochen nach der Geburt. Wichtig ist, dass mögliche Verletzungen abgeheilt sind, die zum Beispiel durch einen Dammschnitt entstanden sein können. Sinnvoll ist es, in der ersten Zeit Kondome zu benutzen. Diese schützen in den ersten sechs Wochen vor Infektionen der Gebärmutter und anschließend vor einer Schwangerschaft.

Doch nicht alle Paare sind nach wenigen Wochen schon wieder bereit sich sexuell anzunähern. Bei den meisten Paaren dauert es circa drei Monate bis sie wieder Lust auf Geschlechtsverkehr haben, aber es gibt auch Paare, die sich ein halbes oder sogar ein ganzes Jahr Zeit lassen. Das ist von Paar zu Paar verschieden. Wichtig: Redet offen und ehrlich miteinander, um herauszufinden, wann Ihr als Paar bereit für die ersten Annäherungsversuche nach der Geburt seid. Nur so vermeidet Ihr Missverständnisse und Kränkungen, die Eure Leidenschaft dämpfen oder im schlimmsten Fall sogar zum Erlöschen bringen könnten.

P.S. Dir hat dieser Artikel gefallen? 💙 Dann teile ihn bitte!

2 Antworten

  1. 27. März 2017

    […] brauchen erst einmal Zeit, sich von der Geburt und der Schwangerschaft zu erholen bevor sie wieder Lust auf mehr Nähe zu ihrem Partner haben. Dann kommt der Schlafmangel hinzu, den Eltern von Säuglingen durchleiden. […]

  2. 16. Juni 2017

    […] und knapp: Geschlechtsverkehr ist während einer normalen und gesunden Schwangerschaft jederzeit möglich und schadet dem Baby […]

Sag uns deine Meinung und schreibe einen Kommentar!