Wie die Zeitumstellung bei euren Kindern gelingt

Bild: Dany / flickr / CC BY-SA 2.0

In der Nacht vom 27. zum 28. Oktober 2018 ist es wieder so weit: Die Uhren werden in Deutschland zurück auf die Winterzeit gestellt. Für uns Erwachsene verheißt das erstmal Gutes: eine Stunde mehr Schlaf nämlich. Die Realität zeigt aber auch, dass wir Eltern allerdings nicht viel davon haben.

Das sagt der Experte

Kinder schlafen meist nicht einfach eine Stunde länger, sondern sind dann entsprechend früher wach. Darauf müssen sich Eltern einstellen, erklärt Hermann Josef Kahl, Bundespressesprecher des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

Eine Möglichkeit ist ihm zufolge, die Kinder langsam an die neue Zeit zu gewöhnen – sie also schon ein paar Tage vor der Zeitumstellung Stück für Stück etwas später hinzulegen. Aber auch ohne diesen Trick passt sich die innere Uhr des Kindes nach kurzer Zeit an, so Josef Kahl. In der Regel brauchen Kinder dafür vier bis fünf Tage.

In der Nacht vom 27. Oktober auf  den 28. Oktober 2018 werden die Uhren um 3.00 Uhr auf 2.00 Uhr zurückgestellt.

P.S. Dir hat dieser Artikel gefallen? 💙 Dann teile ihn bitte!

Sag uns deine Meinung und schreibe einen Kommentar!