Trauernder Vater: Sohn stirbt an Energydrinks und Kaffee

🕓 Lesezeit circa < 1 Minute

Bild: Davis Cripe / Familienfoto

So sehr wir als Eltern unsere Kinder auch beschützen wollen, es ist einfach unmöglich unseren Nachwuchs vor all den Gefahren des Lebens zu bewahren. Diese schmerzhafte und erschütternde Erfahrung musste auch ein Vater aus South Carolina (USA) machen. Am 26. April 2017 trank sein 16-jähriger Sohn Davis innerhalb von zwei Stunden eine große Flasche stark koffeinhaltige Zitronenlimonade (Mountain Dew), einen Caffè Latte und einen Energydrink. Daraufhin brach der Jugendliche in seinem Klassenzimmer an der Spring Hill High School in der Stadt Columbia zusammen und starb kurz darauf im Krankenhaus. Das viele, in so kurzer Zeit zu sich genommene Koffein hatte einen Herzstillstand ausgelöst.

Der 16-jährige Davis Cripe war ein kerngesunder Junge ohne vorherige Herzprobleme. Mediziner weisen immer wieder darauf hin, dass der Konsum stark koffeinhaltiger Drinks nicht ungefährlich ist. Besonders bei jungen Menschen ist  die Gefahr beim Trinken von Energydrinks nur schwer abschätzen. Natürlich gibt es Menschen, die deutlich mehr Koffein konsumieren als der Verstorbene und keine gesundheitlichen Probleme habe – aber wer weiß schon, wie das eigene Kind auf solch große Mengen Koffein reagiert? Und deshalb wendet der Vater des an zu viel konsumierten Koffein verstorbenen Jungen sich nun an die Öffentlichkeit:

„Es war kein Autounfall, der ihm das Leben nahm. Stattdessen war es ein Energydrink. Eltern, bitte, sprecht mit euren Kindern über diese Energydrinks. Und Teenager und Studenten, bitte hört auf, sie zu kaufen.“

P.S. Dir hat dieser Artikel gefallen? 💙 Dann teile ihn bitte!

Sag uns deine Meinung und schreibe einen Kommentar!