7 Tipps: Joggen mit Kinderwagen

Seit dein Kind auf der Welt ist, hast du keine Zeit mehr für Sport? Wie wäre es damit beides zu verbinden und zum Kinderwagen-Jogger zu werden? Dein Kind freut sich regelmäßig mit dir an die frische Luft zu kommen und du kannst gleichzeitig etwas für deinen Body tun. Aber aufgepasst: beim Joggen mit dem Kinderwagen gibt es einiges zu beachten!

7 Tipps: Joggen mit Kinderwagen

  1. Der richtige Kinderwagen. Inzwischen gibt es jede Menge Babyjogger. Diese haben größere Räder und sind besonders gut gefedert.
  2. Höhenverstellbarer Griff. Der Schiebegriff des Wagens sollte hüfthoch eingestellt sein, damit du keine Rückenschmerzen bekommst.
  3. Kind nicht durchschütteln! Vergesse vor lauter sportlicher Motivation nicht, dass es deinem Kind auf der Joggingrunde gut gehen soll. Kinder sollten erst ab einem Alter von etwa sechs bis neun Monaten mitgenommen werden. Achte darauf, dass dein Kind richtig und sicher sitzt (angegurtet) und achte beim Fahren auf Unebenheiten auf der Straße.
  4. Nicht länger als eine Stunde! Sonst wird es deinem Kind definitiv zu viel!
  5. Warm einpacken. Der Fahrtwind ist kühl. Das Kind muss deshalb deutlich wärmer angezogen sein als der Läufer.
  6. Nur eine Hand. Lege nicht beide Hände an den Griff des Babyjoggers. Schiebe stattdessen nur mit einer Hand am Griff, damit die andere Hand frei schwingen kann. Nutze mal die rechte, mal die linke Hand zum Anschieben des Babyjoggers.
  7. Wagen rollen lassen bei ebenen Grund. Gebe beim Joggen dem Kinderwagen alle paar Laufschritte abwechselnd mit der rechten oder linken Hand einen kleinen Schwung. Auf einem glatten und ebenen Untergrund rollt der ­Jogger-Kinderwagen mehrere Schritte problemlos geradeaus und du musst die Hand nicht unentwegt am Griff haben. Das gilt aber nur für Wege mit einem sicheren und vorhersehbaren Boden.

Baby-Jogger Preis Leistung

Der Preis eines Baby-Joggers liegt im Schnitt zwischen 200 und 600 Euro. Ob sich diese Anschaffung lohnt, kommt darauf an, wie oft du gerne joggen gehen möchtest. Immerhin sparst du in dieser Zeit auch das Geld für einen Babysitter.

Must-Haves & Gadgets

Wichtig sind natürlich auch die richtigen Schuhe. Diese sollten deine Füße vor dem harten Asphalt, vor Kälte, Nässe, sowie spitzen Steinen schützen. Und die Joggingschuhe sollten gut sitzen und richtig passen. Weiterhin ist es wichtig im Sommer eine Kopfbedeckung zu tragen, schließlich möchtest du keinen Sonnenstich bekommen. Und ausreichend Wasser zum Trinken – für Papa und Kind – solltest du auch immer mit dabei haben.

Die meisten Jogger (mit und ohne Kinderwagen) nehmen zudem gerne ihr Handy mit, damit sie per Lauf-App ihre Strecke tracken können und später genau wissen, wie lange und wie schnell sie gelaufen sind. Oben drauf gibt es dann ein paar coole Handy Gadgets. Dazu gehört zum Beispiel die passende Möglichkeit das Handy zu verstauen. Vom Oberarm-Gurt über die Bauchtasche bis hin zur Hosentasche – da hat jeder Läufer seine eigene Vorstellung, wie er seine sieben Sachen verstauen möchte.

Aber auch die passende Handyhülle ist wichtig – schließlich sollte das Handy in der Tasche geschützt sein und auch zwei Regentropfen aushalten können. Ich persönlich mag es schick und sportlich, weshalb ich eine Adidas iPhone-Hülle habe. Und wenn ich mal wieder vergessen habe, meinen Akku zu laden, dann nehme ich noch eine Powerbank mit. Handy Ladegeräte für unterwegs gibt es ja jede Menge. Allerdings passiert mir das nicht mehr so oft seit ich ein Qi-Ladegerät habe. Statt das Handy umständlich an das Kabel zu hängen, brauche ich es nur noch auf das Qi-Gerät legen. Echt schick und praktisch. Mein Qi-Ladegerät habe ich von meiner Arbeit bekommen, die sogar das Agenturlogo auf die Ladegeräte drucken haben lassen. Wirklich cool!

Sport mit Kindern

Natürlich habe ich nicht an jedem Tag und bei jedem Wetter Lust auf Joggen. Doch mit Kindern lassen sich noch ganz andere tolle Sachen machen, wenn Papa mal trainieren will. Über das PapaFit-Workout haben wir hier auf der Väterseite schon geschrieben. Ein Workout mit dem Baby oder Kleinkind ist wirklich eine tolle Idee und macht sowohl Papa als auch dem Kind Spaß! Probiert es doch einfach mal aus!

P.S. Dir hat dieser Artikel gefallen? 💙 Dann teile ihn bitte!

Sag uns deine Meinung und schreibe einen Kommentar!