8 Tipps für ein Kinderzimmer, das die Kids lieben

🕓 Lesezeit circa 3 Minuten

Bild: Daria Shevtsova / Pexels / CC BY-SA 2.0

Wenn sich Kinder in ihrem Kinderzimmer regelmäßig aufhalten und wohlfühlen sollen, dann sollte das Zimmer auch dementsprechend einladend für unsere Jüngsten sein. Um das zu erreichen, müssen Papa und Mama nicht immer tief in die Tasche greifen und ein teueres Abenteuer-Spielzimmer aus dem Möbelkatalog einrichten. Mit ein paar Ideen lässt sich ein Kinderzimmer leicht und ohne großes Budget interessanter gestalten.

  1. Ein gemütlicher Teppich: In ein Kinderzimmer gehört ein kurzfloriger oder gewebter Kinderteppich. Dieser wärmt nicht nur den Popo, er sorgt auch für die Gemütlichkeit beim Spielen.

  2. Das richtige Licht im Kinderzimmer: In ein Kinderzimmer gehören verschiedene Lichtquellen. Am Schreibtisch sollte das Licht hell und klar sein, damit sich ohne Anstrengung Bastelprojekte umsetzen und Hausaufgaben machen lassen. Deshalb gehört der Schreibtisch seitlich des Fensters mit einer guten Schreibtischlampe. Zum Spielen und Toben wiederum eignen sich Wand- und Deckenfluter, die das Licht angenehm im Zimmer verteilen. Und zum Ausruhen und Einschlafen sind dimmbare Nachtlampen und hübsche Steckdosen-Nachtlichter die beste Wahl. Und über der Kuschelecke kann eine Lichterkette (zum Beispiel mit kleinen Lampions) für die passende Atmosphäre sorgen.

  3. Eine Hängematte zum Kuscheln und schaukeln: Kinder lieben Hängematten! Denn sie sind aufregend, man kann darin schaukeln und sie sind gleichzeitig sehr kuschelig und ein wunderbarer Rückzugsort. Es gibt spezielle Wandhaken für Hängematten, die diese sicher an der Wand des Kinderzimmers befestigen. Wichtig: Hänge die Hängematte nicht zu hoch. Dein Kind soll zum einen leicht hineinklettern können, zum anderen sollte es nicht tief fallen, wenn es beim Toben wirklich einmal herauspurzelt.

  4. Tafellack: Wie viele Eltern haben schon einen Schreck gekriegt, weil das Kind die Stifte an der Tapete ausprobiert hat? Wer seinem Kind den Spaß gönnen will, auch mal die Wand zu bemalen oder zu beschreiben, kann diese Idee mit Tafellack umsetzen. Einfach einen Bereich der Wand mit dem Tafellack streichen. Danach können die Kinder mit bunter Kreide ihrer Kreativität freien Lauf lassen!

  5. Höhlen und Zelte: Kinder haben riesigen Spaß dabei, Höhlen zu bauen oder sich in einem Tipi zu verkriechen. Und das müssen nicht immer gekaufte Spielhäuser und Kinderzelte sein. Decken unter dem Hochbett befestigt – schon ist eine große Höhle entstanden, die nur noch mit Kissen ausgestattet werden muss! Auch zwei Stühle und ein großes Bettlaken reichen aus, um eine Räuberhöhle zu bauen. Und mehrere Umzugskartons lassen sich gemeinsam mit Papa auch schnell in ein kleines Haus oder eine Burg verwandeln.

  6. Kinderzimmerdeko selber basteln: Es müssen nicht immer teure Motivtapeten oder Deko aus dem Möbelhaus sein. Bastelt gemeinsam als Familie schöne Deko für das Kinderzimmer! Zum Beispiel eine Wimpelkette aus Schnur und Geschenkpapier. Oder ihr bastelt Wolken aus Watte, die ihr an die Decke hängt. Oder ihr verwandelt Papas altes Skateboard in ein Regal. Seid gemeinsam kreativ – das Ergebnis wird eine individuelle Dekoration sein, die voller Herzblut steckt!

  7. Klettern im Kinderzimmer: Kinder lieben es zu klettern! Warum also nicht auch im Kinderzimmer die Möglichkeit geben, sich ein wenig auszutoben? Zum Beispiel mit einer Kletterwand, die in einem Bereich des Kinderzimmers angebracht wird. Aber auch Kinderklettergriffe an der Wand machen den Kids großen Spaß! Übrigens: Um die Klettergriffe zu befestigen, gibt es spezielle Befestigungs-Sets.

  8. Leuchtsterne: Ein echter Klassiker, der schon seit Jahrzehnten die Kinder begeistert. Einfach mit fluoreszierenden Leuchtsternen einen Sternenhimmel an die Decke im Kinderzimmer zaubern, der dann im Dunkeln leuchtet.

 

P.S. Dir hat dieser Artikel gefallen? 💙 Dann teile ihn bitte!

Sag uns deine Meinung und schreibe einen Kommentar!