5 Gründe, warum es sich lohnt, gebrauchte Kinderkleidung zu kaufen

🕓 Lesezeit circa 3 Minuten

Beim Thema Secondhand-Kleidung für Kinder scheiden sich die Geister. Manche sind überzeugt davon, dass gebrauchte Kinderkleidung die beste Wahl ist, andere Eltern halten es für undenkbar, ihre Kinder mit bereits getragener Kleidung auszustatten. Doch wie auch immer Du zu dem Thema stehst: gebrauchte Baby- und Kinderkleidung ist sehr beliebt und wird überall angeboten und gerne gekauft. Ob auf Kinderflohmärkten, im Marketplace von Facebook, bei eBay oder in speziellen Kinder-Second-Hand-Läden: Angebot und Nachfrage sind groß. Sind die eigenen Kinder aus den Kleidern herausgewachsen packen viele Mütter und Väter die Sachen in Kartons für eBay, Flohmärkte & Co. – schließlich lässt sich damit noch gutes Geld verdienen. Dort werden die Sachen dann einzeln oder kartonweise verkauft.

Gerne werden auch ganze Kartons verkauft, in denen jede Menge Jungen- oder Mädchenkleidung für ein bestimmtes Alter stecken. Gerade für Babys und Kleinkinder werden häufig solche kompletten Pakete angeboten, in denen vom Mützchen bis zum Söckchen alles für eine bestimmte Lebensphase zu finden ist. So können Eltern jede Menge Geld sparen.

Doch tatsächlich sind es nicht nur finanzielle Gründe, warum es sich lohnt, gebrauchte Kinderkleidung zu kaufen.

5 Gründe, warum es sich lohnt, gebrauchte Kinderkleidung zu kaufen

  1. Giftstoffe herausgewaschen: die meisten Kleidungsstücke, die wir neu kaufen, sind mit Schadstoffen belastet. Zum Glück waschen sich die Chemikalien heraus. Pro Waschgang reduziert sich die Chemikalien-Belastung. Und somit ist Secondhand-Kleidung für die Kinder tatsächlich gesünder, da diese schön öfter gewaschen wurde und somit weniger Chemikalien enthält.

  2. Umweltfreundlich & nachhaltig: Wir produzieren viel zu viel Kleidung und werfen Kleidungsstücke auch viel zu schnell wieder weg: eine riesige Umweltsünde. Wer aber Kleidung aus zweiter Hand kauft, tut etwas Gutes für die Umwelt, denn es muss nichts neues produziert werden, es werden keine neue Rohstoffe benötigt, kein Wasser verbraucht und verschmutzt und auch keine Umweltgifte verwendet. Secondhand-Ware kaufen ist deshalb nicht nur umweltfreundlich, sondern auch nachhaltig.

  3. Gute Qualität, da nur kurz getragen: Kinder wachsen so schnell aus ihren Kleidern heraus, dass die angebotene Secondhand-Kleidung von den Sprösslingen meist in einem sehr guten Zustand ist. Vor allem Babykleidung wird nur sehr kurz getragen, da die kleinen Schätzchen in einem gewaltigen Tempo wachsen. Viele Eltern geben zu, dass ein Teil der Babykleidung sogar gar nicht getragen wurde, weil das Kind zu schnell herausgewachsen war.

  4. Große Auswahl: Es werden so viele gebrauchte Kinderkleider verkauft, dass die Auswahl wirklich unendlich groß ist. Für jeden Geschmack ist etwas dabei! Selbst Markenkleidung für Kinder sind für attraktive Preise zu bekommen.

  5. Unschlagbarer Preis: Gebrauchte Kinderkleidung ist um ein Vielfaches günstiger als neue Kinderkleidung. Teilweise kostet Second-Hand-Kinderkleidung nur noch zwischen 0,50 € und 1,00 € pro Kleidungsstück. Da sparen Eltern wirklich jede Menge Geld. Zuhause einmal in die Waschmaschine geworfen, kann das neue Kleidungsstück dann mit guten Gewissen getragen werden. Und gerade für die kleinen Kinder ist es doch nur wichtig, dass die Kleider passen und bequem sind. Ob diese nun neu sind oder von einem anderen Kind schon einmal getragen wurden, spielt für die Kleinen keine Rolle.

Übrigens lohnt sich auch immer mal in der Familie oder im Freundeskreis nach Kleidern für die Kinder zu fragen. Viele haben die Kleider ihrer eigenen Kinder aufgehoben und freuen sich diese an gute Freunde oder Familienangehörige zu verschenken.

Wie macht Ihr das, Papas? Kauft Ihr auch Second-Hand-Kleider für Eure Kinder? Oder kauft ihr ausschließlich neue Kleider? Verratet es uns in den Kommentaren.

 

P.S. Dir hat dieser Artikel gefallen? 💙 Dann teile ihn bitte!

Sag uns deine Meinung und schreibe einen Kommentar!