Welchen Buggy fährst Du? Statussymbol Kinderwagen

Facebookseite

Ein Kinderwagen muss einiges können. Er muss in erster Linie natürlich sicher sein. Auch muss er in den Kofferraum der Eltern passen, wenn diese ein Auto haben und leicht zusammenklappbar sein. Und zuletzt sollte der Kinderwagen auch wendig sein und hochwertige Räder haben. Doch diese Kriterien erfüllen selbstverständlich nicht nur Luxus-Kinderwägen. Auch preisgünstige oder gebrauchte Kinderwägen können eine gute Alternative sein.

Statussymbol Kinderwagen

Doch mit einem günstigeren Buggy können frischgebackene Eltern sich auch schnell ein paar böse Sprüche auf dem Spielplatz oder Kindergarten einfangen. Denn für viele Papas und Mamas ist der Buggy ein echtes Statussymbol.

Diese Erfahrung machte auch die 24-jährige Engländerin Gylisa Jayne. In einem sehr emotionalen Facebook-Beitrag ließ sie ihrem Ärger über den sogenannten „Kinderwagen-Neid“ Luft.

„Bislang spielten Kinderwagen in meinem Leben keine Rolle, ich habe sie überhaupt nicht wahrgenommen. Doch plötzlich wurde ich in die Welt des Kinderwagen-Snobismus eingeführt“

schrieb Gylisa. Sie erlebte, wie die Menschen um sie herum anfingen mit Buggy-Markennamen und Bewertungen um sich zu werfen.

„Ich habe die Bedienungsanleitung gecheckt, aber selbst die extravagantesten Wägen für 1000£ können weder Windeln wechseln, noch selbst fahren. Gylisa Scheiße, was soll das denn dann?“

Und es scheint so zu sein, dass man als schlechte Mutter gilt, wenn man ein wenig beachtetes Modell als Buggy besitzt.

„Wenn man wie ich einen alten Kinderwagen mit quietschenden Reifen herumschiebt, denken die Leute, dass man seine Kinder vernachlässigt“

Was kostet ein Kinderwagen?

Steht auch Ihr gerade vor dem Kinderwagen-Kauf? Kommt Euch auch das Schwitzen bei den vielen teuren Kinderwägen und all den anderen Sachen, die Ihr für die Erstausstattung Eures Babys braucht? Denkt Ihr schon darüber nach, Euch Geld bei der Familie zu leihen oder nach einem Kredit ohne Schufa zu suchen? Könnt Ihr nur noch schlecht schlafen, weil Ihr Angst habt, dass Eure finanzielle Situation für ein Baby nicht gut genug ist?

Dann atmet erst einmal durch und versucht den Druck abzuschütteln. Ihr seid auch gute Eltern, wenn Ihr für einen Kinder-Buggy keine tausend Euro zahlt! Es gibt auch gute Buggys ab 100 Euro. Bei der Baby-Erstaustattung lässt sich Geld sparen auch ohne dem Kind etwas vorzuenthalten. Fragt im Familien- und Freundeskreis, wer noch Baby- und Kindersachen übrig hat und gebt eine Babyparty, bei der Eure Lieben Euch beschenken dürfen. Scheut Euch nicht im Internet Preissuchmaschinen zu benutzen und schaut Euch ruhig auch gebrauchte Waren an. Ein guter Vater oder eine gute Mutter werden nicht danach bewertet, wie viel Geld sie für den Nachwuchs ausgeben, sondern wie sehr sie ihr Kind lieben und für es da sind.

Und wie formulierte es Gylisa so schön in ihrem Facebook-Beitrag:

„Du kannst den Ferrari-mäßigsten Super-Kinderwagen haben, für den du sogar einen Kredit aufnehmen musst. Aber sobald sie laufen können, meinst du, dann setzen sie sich rein? Einen Scheiß tun sie!“

Post a comment

Facebook Comments