Wenn junge Menschen von Balkonen springen

Traurig aber wahr: in diesem Jahr sind schon drei Menschen  auf Mallorca gestorben und weitere junge Menschen sind schwer verletzt oder sogar gelähmt. Der Grund: Balconing. Bei diesem lebensgefährlichen Trend hangelt man sich von Balkon zu Balkon oder springt vom Balkon in den Pool. Eine dumme und lebensgefährliche Idee, die aber dennoch immer wieder aufgrund von Übermut, Leichtsinn und Alkohol auf Mallorca ausgeübt wird.Um den ganzen einen Riegel vorzuschieben und diese todbringenden Mutproben zukünftig zu verhindern, hat die Gemeinde Calvià im Südwesten der Insel eine Krisensitzung einberufen. Hotelbesitzer, Politiker und Konsulatsvertreter suchen gemeinsam nach Lösungen. In dieser Hauptsaison wurden bereits drei Urlauber wegen „Balconing“ mit Geldbußen zwischen 600 und 1.500 Euro belegt.

Zu einem Teil der Lösung beizutragen versucht ein junger Arzt mit einem Video. „Ich bin der Unfallchirurg, der dich zusammennäht und versucht, dich wieder zusammenzuflicken. Und ich hoffe, wir werden uns in diesem Sommer nicht treffen.“ Mit diesen Worten versucht der auf Mallorca lebende Chirurg Juan José Segura künftigen Urlaubern ins Gewissen zu reden und sie von riskanten Mutproben wie dem Balconing abzuhalten. „Das Problem ist weniger, dass du auf diese Weise deinen Urlaub ruinierst. Das Problem ist, dass du dein Leben ruinierst.“

P.S. Dir hat dieser Artikel gefallen? 💙 Dann teile ihn bitte!

Sag uns deine Meinung und schreibe einen Kommentar!