Kennen Eure Kinder die alten Volkslieder?

Facebookseite

Bild: Naomi / Flickr / CC BY-SA 2.0

„Wo man singt, da lasse dich ruhig nieder, böse Menschen haben keine Lieder“

So heißt es im Volksmund. Doch während meine Mutter und Oma noch jederzeit mit einstimmen konnten, wenn ich ein Kinderlied trällerte, so hat sich das heute geändert. Denn die jungen Generationen singen längst nicht mehr die Lieder, die Oma und Opa noch in ihrer Kindheit sangen. Heutzutage sind Lieder wie „Hoch wie ein Flummi, „Ein Elefant wollt‘ bummeln gehen“ und „Das Kindermutmachlied“ der Renner im Kindergarten. Die alten Klassiker hingegen geraten immer mehr in Vergessenheit.

Liegt es daran, dass Volkslieder aus den meisten Lehrplänen längst verschwunden sind? Oder müssen sich die Eltern an die eigene Nase greifen, weil sie lieber eine moderne Kinderlieder-Playlist über YouTube abspielen statt selbst alte Kinderlieder mit dem Nachwuchs zu singen? Was auch immer der Grund ist, leider kennen immer weniger Kinder die alten Lieder.

Bei mir selbst wecken die alten Volkslieder schöne Erinnerungen. Vor allem muss ich an meine liebe Oma denken, mit der ich damals „Bunt sind schon die Wälder“, „Kein schöner Land in dieser Zeit“ oder „Heho, spann den Wagen an“ gesungen habe. Diese Lieder haben Generationen verbunden und bei so vielen wunderschöne Kindheitserinnerungen hinterlassen.

Video-Playlist: Komm, Sing Mit! Volkslieder

Wie sieht es bei Euch aus? Kennen Eure Kinder die alten Volkslieder? Lernen sie Volkslieder in der Schule? Singt Ihr mit Euren Kids die alten Kinderlieder? Oder wollt ihr von dem alten Liedgut nichts wissen und singt lieber moderne Kinderlieder bei Euch zu Hause?

Post a comment

Facebook Comments