Papa Michael erzählt im Interview von seiner besonderen Idee

Hallo Michael! Du hast Dich an uns gewandt, weil Du ein ganz besonderes Projekt verwirklichen willst. Wie heißt es und was genau hast Du vor?

Ich nenne mein Projekt „chiccolina caritativa“ – die karitative, kleine Kaffeebohne. Es geht um eine mobile Kaffee-Bar. Wir wollen damit ehrenamtlich in unserer Freizeit auf Märkten, Feiern und Firmengeländen stehen und von dem Gewinn die Kinderkrebshilfe, die „Hopes Angel“ (Thema Kinderwunsch und Sternenkinder) und die Initiative Regenbogen e.V. unterstützen. Der Kaffee kommt aus einer kleinen regionalen Bio Kaffeerösterei.

Willst Du kurz erklären, was ein Sternenkind ist?

Ein Sternenkind ist ein Kind, das im Mutterbauch oder nach der Geburt früh verstirbt. Ich glaube, das ist das Schlimmste was Eltern mit Kinderwunsch passieren kann.

Wie kamst du auf die Idee mit der „Chiccolina caritativa“?

Wir haben selbst zwei Kinder verloren. Eines sehr früh und unseren Sohn musste ich selbst zu Grabe tragen… Das war eine schwere Zeit. In dieser Zeit haben uns zur Trauerbewältigung die Initiative Regenbogen e.V sehr geholfen. Darum liegt es uns sehr am Herzen anderen Eltern und kranken Kindern hier in Deutschland zu helfen. Wir besuchen unseren Sohn sehr oft am Friedhof. Für unsere große Tochter ist es auch nicht so leicht. Sie vermisst ihren Bruder auch. Sie ist erst vier, aber sie sagt oft: „Papa, da oben im Himmel geht es Felix gut“. Dann habe ich wieder Tränen in den Augen. Der Verlust schmerzt sehr! Aber es ist wichtig darüber zu sprechen. Ich empfehle jeden Papa und auch Mama da draußen: redet über eure Gefühle und Trauer. Redet über eure Ängste. Ihr seit nicht alleine!

Wo genau soll das Projekt starten? Woher aus Deutschland kommt ihr?

Das Projekt startet in München und Münchner Umland. Wir selbst wohnen im Münchner Landkreis.

Wer wird in der Espressobar stehen? Woher nehmt ihr die Zeit dafür neben Job und Familie?

Vorerst stehe ich in meiner Freizeit hinter der Siebträgermaschine. Nach Einarbeitung wird auch abwechselnd meine Frau dies übernehmen, damit die Kinder auch was vom Papa haben.

Noch fehlt Geld, um dieses Projekt umzusetzen. Wieviel Spenden habt ihr schon gesammelt und wie kann man Euch unterstützen?

Aktuell haben wir über 1.000 EUR gesammelt. Unser eigenes Kapital reicht leider nicht aus, um das Kaffeemobil inkl. aller Geräte, Gebühren und Lizenzen zu erwerben. Da wir alleine nicht so viel Menschen erreichen können, brauchen wir dringend Hilfe. Wir benötigen zu unserem Eigenkapital noch knapp 18.000 Euro. Wer etwas spenden möchte, kann dies gerne auf unseren Paypal moneypool tun.

 

Wir drücken Familie Sternchenzauber die Daumen für Ihr Projekt und sind gespannt, ob sie bald in ihrer kleinen Kaffeebohne rund um München unterwegs sind.

P.S. Dir hat dieser Artikel gefallen? 💙 Dann teile ihn bitte!

Sag uns deine Meinung und schreibe einen Kommentar!