Die 5 beliebtesten Wege Familienerinnerungen festzuhalten

Bild: svklimkin / Flickr / publicdomain

Vor gar nicht all zu langer Zeit habe ich mit einer alten Schulfreundin auf der Couch gesessen und wir haben uns Bilder aus unserer Kindheit angesehen. Ich kann Euch sagen: wir haben uns hervorragend amüsiert und hatten viel zu lachen. Und da kam mir der Gedanke: wie wunderbar, dass unsere Eltern damals so viele Erinnerungen als Foto festgehalten haben.

Zum Glück hat sich die Technik inzwischen weiterentwickelt und so haben Eltern von heute die Möglichkeit in bester Qualität mit vergleichsweise günstigen Geräten jederzeit besondere Momente einzufangen. Wir haben uns einmal angesehen, welche Möglichkeiten der Papa und die Mama von heute haben, um unvergessene Familienerinnerungen festzuhalten.

Handy-Schnappschüsse & digitale Fotos

Da meine Eltern noch analoge Fotoapparate hatten, wurden wesentlich seltener Fotos von uns Kindern gemacht als dies heute der Fall ist. Schließlich musste man damals den Fotoapparat zur Hand haben und auch einen extra Film kaufen, der in den Apparat eingelegt werden musste und für nur rund 36 Aufnahmen ausreichte. Heutzutage knipsen die meisten Eltern Bilder mit ihrem Handy. Bei jeder Gelegenheit wird das mobile Telefon gezückt und schöne Schnappschüsse der Familie gemacht. Weder ein Film, noch die Entwicklung eines Fotos ist nötig. Zudem können die Fotos im Vergleich zu damals direkt angesehen und sogar verschickt werden. Ein Fortschritt, der den Menschen gefällt und der dafür sorgt, dass Mütter und Väter zig tausende Fotos von ihrem Nachwuchs machen.

Digitale Videos

Waren Video-Kameras im letzten Jahrhundert noch recht teuer und unhandlich, ist dank Smartphone auch das Videodrehen heutzutage kein Problem mehr. Überall sieht man Menschen im Alltag, die ihr Handy herausholen und kurze Videosequenzen als Erinnerung filmen. Als 2004 die erste GoPro auf den Markt kam, konnte noch niemand ahnen, welchen Erfolg diese kleine Actionkamera haben würde. Inzwischen wird die kleine und robuste Kamera nicht nur von passionierten Sportlern benutzt, sondern auch von Eltern, die damit die ersten Schritte des Kindes, Familienurlaube und viele andere besondere Momente festhalten. Inzwischen finden sich auch Milliarden Familien-Filmclips auf youTube und können weltweit angesehen werden.

Bilderalben, Fotobücher & Diashows

Trotz neuster Technik und digitaler Fotografie sind klassische Foto-Bücher und -Alben noch nicht aus der Mode gekommen. Weiterhin gibt es eine große Fangemeinde von ausgedruckten Bildern. Doch neben den klassischen Fotoalben, in die Fotos per Hand eingeklebt werden, gibt es inzwischen noch ganz andere Möglichkeiten. Sehr beliebt sind vor allem Fotobücher, die am Computer, auf dem Tablet oder sogar dem Handy individuell gestaltet werden können und dann gedruckt und nach Hause geliefert werden. Für jeden Anlass könnt Ihr Euch heutzutage wunderschöne Fotobücher anfertigen und drucken lassen. Vom Baby-Fotobuch bis zum Enkelkindalbum gibt es jede Menge kreative Angebote im Netz. Wer mehr erfahren möchte, braucht sich nur bei verschiedenen Online-Druckereien zu erkundigen.

Gips- und Handabdrücke

Fotos und Videos sind natürlich die einfachste und auch beliebteste Wahl, wenn es darum geht, Erinnerungen festzuhalten. Es gibt aber auch noch andere Möglichkeiten, wie zum Beispiel einen Gipsabdruck vom Bauch der schwangereren, werdenden Mama. Oder einen Gipsabdruck des Füßchens des frischgeborenen Kindes. Viele Eltern malen auch die Hände aller Familienmitglieder an, um sie dann auf eine weiße Leinwand zu drücken und somit viele bunte Handabdrücke auf einem Bild als Erinnerung zu erhalten.

Tattoos

Zuletzt ist es in den letzten Jahren auch immer beliebter geworden sich tätowieren zu lassen. In Deutschland ist etwa jeder Zehnte tätowiert, von den 16- bis 29-Jährigen fast jeder Vierte. Und so kommt es, dass viele Eltern inzwischen Tattoos als ganz besondere Erinnerung an die Geburt oder als Zeichen ihrer Liebe für ihre Kinder tragen. Eine ganz besondere Erinnerung auf der Haut sind Sternenkind-Tattoos. Das eigene Kind zu verlieren ist ein traumatisches Erlebnis. Und immer mehr Eltern, denen dies geschah, suchen deshalb etwas ganz besonderes für ihre Erinnerung und entscheiden sich dann, dass sie ihrem Sternenkind mit einem Tattoo gedenken möchten. So wie es auch Joan tat:

P.S. Dir hat dieser Artikel gefallen? 💙 Dann teile ihn bitte!

Sag uns deine Meinung und schreibe einen Kommentar!