Das Hausaufgaben-Problem – 7 Tipps für Eltern und Kinder

🕓 Lesezeit circa 2 Minuten

Bild: Rennett Stowe / Flickr / CC BY-SA 2.0

In einigen Familien ist das Thema „Hausaufgaben“ hochbrisant. Jeden Tag gibt es Ärger, schlechte Laune und Geschimpfe. Damit es in Zukunft besser klappt und weder Kinder noch Eltern immer mehr frustriert sind, wenn es um die Hausaufgaben und deren Erledigung geht, hier ein paar hilfreiche Tipps für Euch.

7 Tipps für das Erledigen der Hausaufgaben

  1. Kinder brauchen eine ruhige Umgebung für die Hausaufgaben. Radio, Fernsehen & Co. sollten unbedingt ausgeschaltet sein.
  2. Kinder lassen sich leicht ablenken. Ein möglichst leerer Arbeitstisch kann helfen die Konzentration zu stärken.
  3. Die Schulaufgaben sollten mit einem deutlichen Zeitraum NACH dem nach Hause kommen und VOR dem Schlafengehen erledigt werden. Viele Familien geben zum Beispiel nach dem Ankommen zu Hause bzw. nach dem Mittagessen ihren Kindern eine halbe oder ganze Stunde Freizeit bis die Hausaufgaben gemacht werden müssen.
  4. Helft nur, wenn es unbedingt notwendig ist! Kinder sollten ihre Hausaufgaben alleine schaffen. Und bitte korrigiert nicht gleich jeden Fehler, das macht schon die Lehrerin.
  5. Setzt Euch bei den Hausaufgaben nicht neben Eure Kinder, um zu kontrollieren, wie gut sie arbeiten. Das baut zu viel Druck auf und die Kids fühlen sich bedrängt und kontrolliert.
  6. Sie haben das Gefühl ein Lehrer gibt regelmäßig viel zu viele Hausaufgaben auf? Dann sprecht möglichst schnell mit der Lehrkraft! Das gilt für alle schulischen Konflikte.
  7. So lange sollten Hausaufgaben dauern:
    • für die Klassen 1 und 2 =  rund 30 Minuten
    • für die Klassen 3 und 4 = rund 45 Minuten
    • für die Klassen 5 bis 7 =rund 60 Minuten
    • für die Klassen 8 bis 10 =rund 75 Minuten
P.S. Dir hat dieser Artikel gefallen? 💙 Dann teile ihn bitte!

Sag uns deine Meinung und schreibe einen Kommentar!